Gameserver

Links

Letztes Feedback


Gratis bloggen bei
myblog.de



Vergleich "Mieten" und "selbst zusammenstellen" eines Gameservers

Heute würde ich gerne einen kleinen Vergleich bloggen, der auflistet, was die Unterschiede beim Mieten und beim selbst Zusammenstellen eines Gameservers sind.


Selbst zusammenstellen
Sich einen eigenen Gameserver zusammenzustellen, ist gar nicht so schwer. Man benötigt die passende Hardware, eine konstante Internet-Anbindung und das war es schon. Theoretisch!
Natürlich muss erst mal die optimale Hardware gefunden werden, auf der der Gameserver später laufen soll. Bei der Suche kommen allerdings verschiedene Hürden auf, die erst mal überwunden werden müssen.
Welche CPU ist die richtige? Nehme ich einen Quad-Core, oder reicht ein Dual-Core? Wie viel MHz braucht die CPU? Passt die CPU auf das Motherboard drauf?
Nachdem die richtige CPU ausgewählt wurde, geht es selbstverständlich mit dem Arbeitsspeicher weiter.
Welchen Arbeitsspeicher (RAM) verwende ich? Soll er im Dual-Channel laufen? Reichen 2GB oder brauche ich 4,6 oder sogar 8GB? Welche Taktrate muss ich nehmen? Brauche ich Zusatzfunktionen wie ECC?
Wurde der passende RAM gefunden, geht es mit dem Motherboard weiter.
Welchen Hersteller nehme ich? Passt die andere Hardware auf das Motherboard drauf? Welche zusätzlichen Anschlüsse benötige ich?
Zu guter Letzt kommt noch das Thema Speicher.
Wie viel Platz brauch ich insgesamt? Was für Festplatten nehme ich? Wie viel Umdrehungen pro Minute soll sie haben? 7.200 oder doch eher 10.000? Wie groß sollen die Platten sein? Realisiere ich mir ein RAID?
Nachdem die wichtigsten Hardwarekomponenten (CPU, RAM, HDD, Motherboard) zusammengestellt wurden, ist der Server prinzipiell fertig.
Aber, was ist mit der Kühlung? Was ist mit Controllern?
Ein Gameserver, welcher 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, laufen soll, braucht eine ausreichende Kühlung. Somit müssen also noch Überlegungen angestellt werden, welche Kühler man wählt. Welche Marke, was für eine Leistung, usw.
Controller sind auch nicht zu verachten.
Entscheidet sich der Zusammensteller für ein RAID, sollte ein RAID-Controller nicht fehlen.
Aber schon kommt die nächste Frage auf:  Passt der überhaupt zum Motherboard?
Angenommen, er entscheidet sich für ein RAID - wie wird das dann konfiguriert? Was für ein RAID nehme ich denn nun? RAID0, RAID1, RAID5 oder doch lieber RAID10? 
Sind nun alle Hardwarekomponenten ausgewählt (Netzteil nicht vergessen(!)), kann der Zusammenbau beginnen.
Die Komponenten werden auf dem Motherboard verbaut, es werden nochmal alle Kabel überprüft und man drückt das erste Mal auf "Power on". Der Server fährt hoch, die Lüfter beginnen zu summen, ein Piep-Signal ertönt und man wartet gespannt, ob alles funktioniert.
Als der Server anschließend hochfährt, kommen Gedanken über das Betriebssystem auf. Welches Betriebssystem verwende ich denn? Welche Version nehme ich? Wie konfiguriere ich das?


Es ist also gar nicht so einfach, sich einen Gameserver selbst zusammenzustellen. Da ich mit diesem Blog-Eintrag aber einen Vergleich aufstellen möchte, kommt nun der zweite Teil.


Mieten
Derjenige, der einen Gameserver mieten möchte, sucht sich natürlich erst mal den besten Anbieter aus. Dazu geht er ins Internet, sucht sich ein Vergleichs-Portal (sofern verfügbar), stellt einige Anbieter gegenüber und entscheidet sich schließlich für einen. Anschließend wird noch ausgewählt, welche(s) Spiel(e) auf dem Server laufen soll(en), wie viel Slots verfügbar sein sollen und last but not least, ob es ein Clan oder Public Gameserver werden soll. Nachdem alle Entscheidungen getroffen wurden, wird der Gameserver bestellt. Kurze Zeit später erhält der Besteller eine Email, mit der Nachricht, dass der Gameserver nun eingerichtet ist. Anbei befinden sich noch die Zugangsdaten für das Webinterface.
Der Spieler kann sich nun in das Webinterface einloggen, Einstellungen an seinem Gameserver vornehmen oder den Gameserver starten. Als nächstes startet er das ausgewählte Spiel, gibt seine Gameserver-Verbindungsdaten ein und kann loslegen. Jegliche Überlegungen, Hardware-Anschaffungen, oder sonstige Bemühungen bleiben dem Spieler erspart. Ein paar Klicks, ein bisschen warten und schon kann das Zocken beginnen!

2.6.10 12:13

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Slaxxer13 (11.6.14 15:44)
hey, sehr gut ist vom preis leistung http://zap-hosting.com/counter-strike-1-6-server-mieten.html dort sich einen cs 1.6 server zu mieten. Evtl erwähnenswert.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung